Die BAUTECHNIK 2019
als Download!

Bautechnik 2019

3 gute Gründe warum
wir mehr erreichen!

Gute Gründe

Artikeldetail

Bezeichnung Richtlinie "Injektionstechnik - Teil 2: Mauerwerk"
Beschreibung

Verfestigende (gleichzeitig meist auch abdichtende Injektionen) von Mauerwerksbereichen stellen im Bereich der Bauwerkssanierung und -ertüchtigung eine wichtige Verfahrensgruppe dar. Dies betrifft vor allem Gründerzeitbauten, bei denen eine Verbesserung der Erdbebensicherheit angestrebt wird.

Sie dienen im Regelfall entweder dazu, die statischen Erfordernisse eines bestehenden Bauwerks oder Konstruktionselements zu verbessern oder im Zuge der Voruntersuchungen festgestellte Rissen, Fugen oder Hohlräumen zu verfüllen und den Mauerwerkskörper dadurch zu konsolidieren.

Während die abdichtenden Injektion gegen aufsteigende Bodenfeuchte bereits in den ÖNORMEN B 3355-1 bis 3 ausführlich behandelt wurden, wird erst mit der vorliegenden

ÖBV-Richtlinie die entsprechende Ergänzung für verstärkende Injektionen von Mauerwerk vorgelegt. Damit steht ein praxisgerechtes Regelwerk für Auftraggeber, Planer und Ausführende als detaillierte Grundlage ihrer Vereinbarungen und Tätigkeiten zur Verfügung.

Die Richtlinie umfasst alle Stadien eines Injektionsprojektes, von der Planung und Ausschreibung, über die Ausführung, bis zur Dokumentation. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Auswahl geeigneter Injektionsfüllstoffe und auf qualitätssichernde Maßnahmen gelegt. Weiters wurde wie bereits in der ÖVBB-Richtlinie „Injektionstechnik - Teil 1: Bauten aus Beton und Stahlbeton“ die europäischen Normen der Reihe ÖNORM-EN 1504 berücksichtigt.

Die Richtlinie beschreibt nicht nur sämtliche Kriterien, die zur Erreichung des technischen Injektionszieles führen, sondern enthält auch Aspekte des Arbeitnehmer- und Umweltschutzes.

Injektionen sind auch ein Teilbereich der Instandsetzungsmaßnahmen, für welche die Österreichische Bautechnik Vereinigung ein Gütezeichen für Fachbetriebe vergibt.

Im Hinblick darauf dient die vorliegende ÖBV-Richtlinie als eine der Grundlagen, indem sie nicht nur die Kriterien einer qualitätsorientierten Ausführung sondern auch die Anforderungen an das eingesetzte Personal festlegt.

Besonderer Dank gilt den Mitgliedern der Arbeitsgruppen 207.03 und 207.04 - ASI für die zahlreichen konstruktiven Änderungs- und Ergänzungsvorschläge zum Gründruck der vorliegenden Richtlinie.

Ausgabedatum Dezember 2015
 
 
Preise
Medium Netto USt. Anzahl
Download € 45,00 20
 
Den von Ihnen gewählten Artikel finden Sie auch in:
 
    Hochbau
    Bauverfahren
    Gründungstechnik
    Richtlinien
    Infrastruktur
    Materialtechnologie
    Brückenbau