Die BAUTECHNIK 2019
als Download!

Bautechnik 2019

3 gute Gründe warum
wir mehr erreichen!

Gute Gründe

FFG - Gleitgelagerte Platten

Beschreibung:

Die großflächigen Betonplatten auf Gleitlagerung sind dadurch gekennzeichnet, dass die Zwangsspannungen zufolge abfliesender Hydratationswärme, Schwinden (Stichwort Frührissbildung) und witterungsbedingten Temperaturänderungen während der Herstellung auf ein Minimum reduziert werden.

Weiters besteht die Möglichkeit diese Betonplatten vorzuspannen. Dies kann zu verschiedenen Zeitpunkten erfolgen (Stichwort Schwindvorspannung). Besteht während des Vorspannens eine Interaktion mit dem Baugrund, so geht ein Teil der Vorspannkraft über diese Interaktion mit dem Baugrund verloren.

Ziel ist es nun eine Entkopplung der Betonplatte vom Untergrund während des Herstellungsprozesses, bzw. während des Vorspannens zu erreichen. Dadurch sollte es zu einem Minimum an Zwangsspannungen und damit verbundener Rissbildung kommen. Weiters sollten die Verluste aus der Vorspannung ebenfalls auf ein Minimum reduziert werden.

Geringe Zwangsspannungen bedeuten weniger Risse bzw. rissfreie Konstruktionen. Es sollte auch die Möglichkeit bestehen, durch die Gleitlagerung den Abstand zwischen den notwendigen Fugenkonstruktionen zu vergrößern.

Wenn absolut dichte Bauwerke gefordert sind (z.B. Deponie) sollte die Gebrauchstauglichkeit mit dieser neuen Methode wesentlich verbessert werden.

Weiters sollte es durch die Verwendung der Gleitlagerung möglich sein Ressourcen einzusparen. Dünnere Platten bedeuten weniger Aushub, geringere Betonkubaturen (was wiederum zu einer geringeren CO2 – Belastung führt) und weniger stark bewehrte Platten.

Wird durch die neue Gleitlagerung die Anzahl der Fugen in einer Betonplatte reduziert (Fugenabstände vergrößerst) hat dies große Vorteile. Fugen sind immer Aufwendig in der Herstellung, sie sind wartungsintensiv und stellen immer einen Schwachpunkt in einer Konstruktion dar.

Bei vorgespannten Betonplatten wird durch die Verwendung der Gleitlagerung die Anzahl der Spannglieder reduziert.

Berichte:



Zurück