Die BAUTECHNIK 2019
als Download!

Bautechnik 2019

3 gute Gründe warum
wir mehr erreichen!

Gute Gründe

Materialtechnologie - Innenschalenbeton

Dieser Arbeitskreis is momentan nicht aktiv.

Beschreibung:

Richtlinie "Innenschalenbeton"

Die Richtlinie „Innenschalenbeton“, die erstmals 1995 aufgelegt und 2003 überarbeitet wurde, liegt nun in der 3.Fassung von 2012 vor. Der ÖBV- Arbeitskreis „Beton im Tunnelbau“ hat in den letzten 2 Jahren die Richtlinie auf den letzten Erfahrungsstand der Fachgebiete Betontechnologie, Konstruktion und Bauausführung gebracht.
Aus betontechnologischer Sicht ist hervorzuheben, dass zur besseren Übersicht die Anforderungen an den Innenschalenbeton in Grundanforderungen, Anforderungen an die hauptsächlich eingesetzten Regelbetone und Anforderungen an Sonderbetone eingeteilt wurden. Die Regelbeton-Sorten decken nun praktisch alle für Tunnelinnenschalen vorkommenden Expositionen mit feststehenden Konzepten ab und schaffen damit einfache, klare Regeln für Planung und Ausführung.
Auf konstruktiver Seite wurden die langjährigen praktischen Erfahrungen mit unbewehrten Innenschalen dokumentiert, die Ermittlung des Regelprofils für die Planung und vertragliche Gestaltung sowohl für den zyklischen als auch kontinuierlichen Vortrieb neu geregelt und die Betondeckung für die maßgebenden Parameter Korrosionsschutz und Brandschutz festgelegt.
Mit der Ausschreibungsempfehlung “Aufzahlung Betontemperatur“ werden die vertraglichen Festlegungen für die Einhaltung der maximal zulässigen Bauteiltemperatur geschaffen.
Die Anforderungen an „Zwischendecken und Lüftungstrennwände für Straßen-tunnel“ und „Zwischenwände im Tunnel“ werden in eigenen Kapiteln geregelt.
Allen Mitarbeitern des Arbeitskreises „Beton im Tunnelbau“ mit Vertretern der Auftraggeber, Planer, ausführenden Unternehmen, Universitäten, Prüfanstalten, Betonhersteller und Zulieferfirmen wird an dieser Stelle für Ihre intensive, ehrenamtliche Tätigkeit besonders gedankt.

Richtlinie "Bewertung und Behebung von Fehlstellen bei Tunnelinnenschalen"

Die schwierigen Einbauverhältnisse können auch bei gewissenhafter Ausführung zu Fehlstellen in neu errichteten Tunnelinnenschalen führen, die aber bei entsprechender Instandsetzung die Tragsicherheit und Gebrauchstauglichkeit nicht herabsetzen. Die Richtlinie „Bewertung und Behebung von Fehlstellen bei Tunnelinnenschalen“ trifft deshalb eine Einteilung der auftretenden Fehlstellentypen und legt die dafür erforderlichen Instandsetzungsmaßnahmen fest. Vor der Instandsetzung von Fehlstellen ist zu beurteilen, ob die geplante Maßnahme auch wirklich zu einer Verbesserung des Ist-Zustandes führt. In der Richtlinie werden deshalb auch „Fehlstellen, die nicht instandgesetzt werden müssen“ behandelt.
Mit der vorliegenden Richtlinie werden einheitliche und technisch entsprechende Regeln für die Bewertung und Behebung von Fehlstellen in Tunnelinnenschalen aufgestellt, die natürlich auch in anderen Bereichen wie der offenen Bauweise anzuwenden sind.

Zusammengesetzt aus:

ehrenamtlich tätigen Fachleuten (maßgebliche Vertreter der Auftraggeber, Bau- und Baustoffindustrie, Ingenieurbüros, Prüfanstalten und Wissenschaft).

Publikationen:



Zurück