Die BAUTECHNIK 2019
als Download!

Bautechnik 2019

3 gute Gründe warum
wir mehr erreichen!

Gute Gründe

Baukonstruktion - Dauerhaftigkeit Brücke

Dieser Arbeitskreis is momentan nicht aktiv.

Beschreibung:

Der ÖVBB-Arbeitskreis „Dauerhaftigkeit von Brückenbauten“ hat ein zweistufiges EDV-Rechenmodell für die Ermittlung der Lebenszykluskosten von Brücken entwickelt und damit ein zukunftsorientiertes Instrumentarium für Auftraggeber und PPP-Betreiber geschaffen.
Unter der Vorgabe der erforderlichen Parameter und des zweckmäßigen Leistungsumfangs der Programmierung durch den ÖVBB-Arbeitskreis wurde die Entwicklungsarbeit als Forschungsarbeit an das Institut für Interdisziplinäres Bauprozessmanagement der Technischen Universität Wien, unter Leitung von O. Univ. -Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Hans Georg Jodl, vergeben. Hierfür sei ganz besonders den Sponsoren dieses Forschungsprojekts gedankt.
Auf Basis des durch den Arbeitskreises beschlossenen Anforderungskataloges - Bericht zum Forschungsvorhaben „Programmentwicklung Lebenszykluskosten von Brücken (LZKB), Teil 1 - Anforderungen“ - erfolgte die Beauftragung zu der Durchführung der eigentlichen Programmierung. Das Handbuch „Programmentwicklung Lebenszykluskosten von Brücken (LZKB), Teil 2 - Handbuch“ beschreibt das Programmpaket zur Berechnung der Lebenszykluskosten sowie der kapitalisierten Erhaltungskosten für eine Brückenablöse besteht aus den zwei Programmen: Bruecke.jar und Faktorgenerator.jar.

Bruecke.jar: Dieses Programm ist das Hauptprogramm des Programmpaketes. Damit können die kapitalisierten Erhaltungskosten für das Ablösemodell und Lebenszykluskosten verzinst sowie unverzinst berechnet werden. Die Berechnungsmodelle basieren dabei auf Teil 1 dieses Berichtes: „Programmentwicklung Lebenszykluskosten von Brücken - Teil 1: Anforderungen“.
Faktorgenerator.jar: Mithilfe dieses Programms können zusätzliche Auf- und Abminderungsfaktoren für die theoretische Lebensdauer der Brückenbestandteile sowie den Prozentsatz der jährlichen Unterhaltungskosten dieser Brückenbestandteile erstellt werden. Die hiermit erzeugte Vorlagedatei kann im Programm Bruecke.jar verwendet werden.

Zusammengesetzt aus:

ehrenamtlich tätigen Fachleuten (maßgebliche Vertreter der Auftraggeber, Bau- und Baustoffindustrie, Ingenieurbüros, Prüfanstalten und Wissenschaft).

Publikationen:



Zurück